Skifreizeit 2013

Vom 17.02.2013 bis zum 22.02.2013 fuhr unsere diesjährige 8. Jahrgangsstufe in die Skifreizeit. Wie in den letzten Jahren ging diese Reise nach Italien nach Reinswald in den Bergerhof (Link www.Hotel-Bergerhof.it). Der Bergerhof ist ein Hotel in den Alpen.
Bevor wir uns in die Busse setzen durften, musste noch einiges abgeklärt werden. Denn die Schüler mussten innerhalb der Klasse abgezählt werden. Doch viele liefen kreuz und quer durch die Eingangshalle. Außerdem wurden zwischendurch Schüler mehrfach oder gar nicht mitgezählt oder die Schüler sind weggelaufen. Nachdem endlich alle Schüler gezählt worden waren und auch wirklich alle da waren, musste das Gepäck in die Busse. Alle Klassen liefen durcheinander und fragten jeden, in welchen Bus ihr Gepäck musste. Als man dann in die Busse eingelassen wurde, drängten sich alle zu den Plätzen.
Kaum waren die Busse dann losgefahren, wurden alle laut und machten die Nacht zum Tag. Doch das versuchten die Lehrer zu verhindern: um 11Uhr war Nachtruhe.
Am Vormittag kamen wir an. Zuerst wurden die Zimmer verteilt und danach gab es ein informatives Mittagessen mit den Hausregeln und Skiinfos. Kurz darauf versammelten wir uns vor dem Hotel und fuhren hoch ins Skigebiet. Dort wurden wir passend eingekleidet, mit Schuhen, Helm und Skiern. Danach wurden die ersten Übungen durchgeführt.

Die nächsten Tage liefen gleich ab:

Um halb 8 Frühstücken, danach je nach Gruppe um 8 oder viertel nach 8 ins Skigebiet hoch fahren. Mittagessen gab es oben im Skigebiet auf einer Hütte. Nachmittags fuhren wir zurück zum Hotel, wo wir Zeit zum Ausruhen hatten. Meistens gab es um 20 Uhr Abendessen. Es gab für abends noch Programm, wie Lehrer gegen Schüler oder einen DVD-Abend.
Von Tag zu Tag wurden wir besser im Skifahren und fühlten sich sicherer auf den Brettern. Schon nach wenigen Tagen durften die ersten Gruppen direkt ins Tal, statt mit der Gondel abfahren.
Vor dem Abendessen hatte man noch Zeit um sich zu duschen, zu schlafen oder zu anderen ins Zimmer zu gehen, um sich zu unterhalten.
Wir hatten in Italien sehr gutes Wetter zum Skifahren, denn es war sehr sonnig bei um die -5 bis 0 Grad. Nach einer Woche fuhren wir müde zurück zur Schule. Auch wenn jeder die Woche genossen hat, waren wir froh wieder zuhause zu sein.

 

 

 

 

 

 

zurück zu Aktuell